Samstag, 3. Januar 2009

Militante Aktivisten besetzen Gutenberg Denkmal!

Unerhört! Mainzer Narr hält sich im Wahn für Gutenberg, versucht, sich ein Denkmal zu setzen! Am ersten Tag im neuen Jahr 2009 erfolgte eine - anscheinend von langer Hand vorbereitete - "Instandbesetzung" des schon seit längerer Zeit verwaisten Sockels des Gutenbergdenkmals gegenüber dem Mainzer Theater auf dem Gutenbergplatz. Durchgeführt von uniformierten Aktivisten eines bisher noch nicht in Erscheinung getretenen militanten ;-) Arms der Ranzegard. Diese Aktion konnte ungehindert im Menschengewimmel im Umfeld des Neujahrsumzugs der Mainzer Garden erfolgen.

Da der vom Wahn Befallene absturzgefährdet war, hielt sich die Polizei mit ihren Einsatzkräften auffallend zurück. Trotz des demonstrativen Vorzeigens eines phallischen Symbols wurde die Absicht der Erregung öffentlicher Erregung als Motiv angesichts der Absurdität der Mainzer Fassenacht von psychologisch geschulten Einsatzkräften weitgehend ausgeschlossen.

Als ihm keine weitere Beachtung mehr geschenkt wurde, nahm der dem Gutenberg-Wahn verfallene Narr in einer Demutsgeste seinen Kopfputz vom Haupt und verließ anschließend überrasched schnell - unter Zuhilfenahme einer hydraulischen Arbeitsplattform - seinen etwas abgehobenen Standpunkt.


Nun können wir alle gespannt sein, wer als nächstes auf die Idee kommt, diesen Sockel für eine Selbstdarstellung beim Rosenmontagsumzug zu nutzen.

Kommentare:

runescape power leveling hat gesagt…

Very good!

炸金花 hat gesagt…

Although we have differences in culture, but do not want is that this view is the same and I like that!